Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10593/1637
Title: Innovative communicative games in teaching foreign languages
Authors: Surdyk, Augustyn
Keywords: The Technique of Role-Playing Games, communicative techniques, language pedagogy, ludic strategy, ludic techniques, self-control, self-corretion, didactic cooperation
Issue Date: 2007
Publisher: Wydawnictwo Uniwersytetu Gdańskiego
Citation: Fremdsprachenlernen im studienbegleitenden Deutschunterricht. Sammelband zu den Allgemeinpolnishen Sommerkursen Gdańsk 1990-2005, red. Renata Rozwadowska-Żądło, ss 142-159.
Abstract: Der Artikel wurde als ein Vortrag unter dem Titel An Introduction to the Communicative Technique of Role-Playing Games in Teaching Foreign Languages wahrend einer Konferenz der "Riksföreningen för Lärarna Moderna Språk" und der "Fédération Internationale des Professeurs de Langues Vivantes" im Juni 2006 in Göteborg, Schweden, gehalten. The Technique of Role-Playing Games (TRPG) ist eine wichtige kommunikative Fremdsprachenlerntechnik, die in dem Beitrag zum ersten Mai in der Didaktik der englischen Sprache für Lerner im Hochschulbereich angewandt wurde. Die Grundsätze wurden aus populären Gesellschaftsspielen übernommen und vom Autor den Bedingungen und Bedürfnissen der Glottodidaktik angepasst. TRPG kann mit Rollenspielen (role play) und Simulationen verglichen werden, die in der Fachliteratur als kommunikative Techniken beschrieben werden. Bestimmte Merkmale allerdings, die charakteristisch für klassische Role-Playing Games sind, aber in kommunikativen Techniken oft fehlen, machen TRPG attraktiver für die Lernenden und versprechen Erfolg bei der Vervollkommnung der Leistungsfähigkeit der persönlichen kommunikativen Kompetenz. Grundlegende Unterschiede zwischen Rollenspiel und TRPG bestehen in: l) der größeren Teilnehmerzahl im Falle der TRPG, 2) der wesentlich längeren zur Verfügung stehenden Zeitspanne, die einen deutlich stressmindernden Einfluss auf die Lernenden hat, 3) den Konventionen von TRPG, z.B. hinsichtlich der charakteristischen Rolle des Spielmeisters, der die Rolle eines Narrators und Koordinators spielt, 4) der Anwendung eines vom Spielmeister entworfenen inhaltlichen Rahmenszenarios. Dabei handelt es sich lediglich um einen schematischen Abriss der Ereignisse, die während des Spiels ablaufen sollten, die spontane Kreativität der Lernenden (Spieler) wird dadurch nicht beschrankt, sondern kann in eine gemeinsame Gestaltung des Inhalts eingehen. Insbesondere dieses Merkmal unterscheidet TRPG von anderen Spieltechniken (z.B. vom play acting), die in der Regel ein Szenario im wörtlichen Sinne als von vornherein festgelegte Zusammensetzung von zu merkenden und zu spielenden Theaterspielen beinhalten. Eines der wichtigsten Ziele der TRPG ist die Konstruktion einer fiktiven Mikrowirklichkeit und nicht nur das Abspielen von Rollen in einer kurzen kommunikativen Situation, beschrankt durch Zeit, Raum und Ziel. Das macht sie, ais eine Kette kommunikativer Situationen, die sich auf natürliche Weise aus der spontanen und natürlichen Zusammenarbeit von Spielern und Spielmeister ergeben, zur höchstentwickelten Form der Rollenspiele. Die Ergebnisse der dargestellten empirischen Forschungen1 weisen daraufhin, dass sich bei den Lernenden Mechanismen der Autokontrolle und Autokorrektur ausbilden und dass ihr Selbstbewusstsein gestärkt wird. Die didaktische Zusammenarbeit wird, entsprechend den Voraussetzungen der Autonomisierung, auf der Basis einer Rekonstruktion und Reformulation der Beziehungen zwischen Lehrendem und Lernenden aufgebaut, indem die partnerschaftliche Zusammenarbeit ais Grundlage einer gemeinsamen Verantwortung für das Ergebnis des Lern- und Lehrprozesses entwickelt wird. Darin ist der sog. "didaktische Vertrag" eingeschrieben, der einen sukzessiven und progressiven Charakter hat.
URI: http://hdl.handle.net/10593/1637
ISBN: 978-83-7326-478-6
Appears in Collections:Artykuły naukowe (WN)

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Innovative communicative games in teaching foreign languages.pdf537.51 kBAdobe PDFView/Open
Show full item record



Items in AMUR are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.